Donnerstag, 25. Februar 2010

Heidesand-Plätzchen

Von wegen Frühling, werden jetzt manche von euch denken - nu macht sie doch wieder Weihnachtsplätzchen!

Aber nein. Wir backen im ganzen Jahr Kekse, weil die zu heißem Tee genauso gut schmecken wie zu gekühlter Apfelschorle. Natürlich verzichte ich im Sommer auf Zutaten wie Zimt und Anis. Aber sonst isst man doch auch Kekse, warum also nicht selbst welche backen?

Hier unser "Schmeckt-immer-und-überall-und-durch-das-ganze-Jahr"-Lieblingskeksrezept:

Heidesand

Zutaten:

750 g Mehl
500 g Butter
200g Puderzucker
brauner Zucker

Zubereitung:

Das Mehl, die Butter und den Puderzucker zu einem geschmeidigen Teig kneten und zu einer großen Rolle (oder "dicken Wurst", wie meine Tochter sagen würde) formen.
Die Wurst in Folie gewickelt 1 Stunde lang in den Kühlschrank legen.

Auf dem Tisch einfach eine große Portion braunen Zucker auskippen (das ist der beste Teil) und die Rolle bzw. die Wurst darin wälzen.

Dann mit einem Messer in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden (macht meine Tochter seeeeehr gern) und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen.
Nicht zu dicht nebeneinander legen, sie werden im Ofen noch größer.

Ich backe die Kekse dann bei 180° (Umluft) ca. 8 Minuten, bis sie goldbraun sind. Nicht zu dunkel werden lassen! Aber ich backe und koche eh immer mehr nach Gefühl, also ab und zu in den Ofen schauen - wenn die Kekse lecker aussehen, einfach rausnehmen.

Abkühlen lassen, alle aufessen und zufrieden auf´s Sofa legen. ;-)

Liebe Grüße,
Blossom



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über eure Kommentare! :)