Freitag, 2. Oktober 2009

Ha! Erwischt!


Nachts. Geisterstunde. Wir wollen gerade schlafen gehen, als es draußen klappert. Jemand macht den Mülleimerdeckel auf. Der große Stein, welcher eigentlich zum Schutz vor nächtlichen Dieben auf dem Deckel lag, plumpst herunter und zerbricht in tausend Teile.

Stört den Dieb aber herzlich wenig, er angelt sich seelenruhig ein gammeliges Arbeitsbrot (vom Ehegatten) nach dem anderen aus der Tonne, sitzt dabei auf dem Torpfosten wie auf einem Restaurantstuhl und futtert, bis die Schwarte kracht.

Erst, als mein Mann rausschleicht und ein Foto macht, trollt sich der Gute. Oben seht ihr das Fahndungsfoto. Wird wohl nicht viel nützen, er war maskiert.

So, dann mal raus mit euren Tipps: wie macht man eine Mülltonne Waschbärsicher?

LG, Blossom

Kommentare:

  1. Oh je. Als wir noch in Hessen wohnten, hatten wir auch immer nächtlichen Besuch von Waschbären. Wir haben die Tonne immer mit einem großen Stück Holz an der Wand verkeilt (stand in einem Hauseck).

    Aber klasse, dass ihr ihn fotografieren konntet! :)

    Viele Grüße
    Pamela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    Welch ein göttliches Foto, erinnert schon richtig an Halloween.
    einen tip habe ich leider auch nicht.
    Tschüüss
    Doris

    AntwortenLöschen
  3. wie cool, bei uns gibt es nur Hasen und ab und an ein Füchschen...aber ein echter Waschbär hat doch was!

    Ganz liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Ooohhh, wie süüüüßßßß...

    Leider kann ich dir nicht helfen, was das Sichern der Tonne angeht...

    Trotzdem süüüüüßßßßß.

    Ich will auch mal einen sehen!

    Lieben Gruß
    Sudda

    AntwortenLöschen
  5. Na, Mädels, sonderlich konstruktiv war das jetzt aber nicht...*ungeduldigaufdenTischtrommelt*. Hm, süüüüß find ich den auch. Aber nur, solange er nicht unsere Tonne leerfrisst. Gut, leerfressen darf er, aber er muss auch wieder aufräumen. Vielleicht kann ich ihm das ja antrainieren? Hmmmm. Wer ihn sehen will, darf gern vorbeikommen, unsere Eintrittspreise sind sehr moderat. Und ´nen Kaffee zum Wachbleiben gibt´s auch dazu. (Er erscheint ja immer erst gegen Mitternacht.) *g* Ein Schloss kann man ja auch nicht dran machen, wär ja für die Müllmänner doof. Na, wir werden sehen. ^^

    AntwortenLöschen
  6. Hihi, herzliches Beileid :-) Bei uns im Dorf wimmelt es von diesen Tieren. Eine Familie hat in diesem Jahr sage und schreibe 70 Waschbären gefangen!!!
    Ach ja, was gegen die Tierchen hilft *grübel* ich würde einen schweren Stein auf die Tonne legen.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Blossom,

    ich würde auch erstmal gen *niedlich* tendieren. Wohne zwar in Hessen, aber am Stadtrand. Und wusste gar nicht, daß es freilaufende Waschbären in Deutschland gibt. Bei uns kommen "nur" Wildschweine in die Gärten, die nahe beim Wald liegen. Die verwüsten aber noch deutlich schlimmer.

    Einen Fuchs hab ich in unserer Straße schonmal gesehen. Fand ich eher nett.

    Nicole: wenn sie 70 Waschbären fangen, was machen die denn dann mit denen?

    lg,
    Kimba
    ...zu Besuch aus dem Rabenforum.

    AntwortenLöschen
  8. hmm.es gibt doch siese Baby7-Kindersicherungen für Toilette und Kühlschrank..das wäre dann auch ohne Schlüssel für die Müllmänner zu öffnen..
    sowas in der Art http://www.baby-walz.de/Sicherheit/Sicherheit-im-Bad/group/291/product/353303/L/0/Allzweck-Sicherung.a833.0.html oder sowas http://www.baby-walz.de/Sicherheit/Sicherheit-im-Bad/group/291/product/354260/L/0/Allzweck-Verschluss.a833.0.html
    LG
    Mel, die sich vom SuT hierhin verirrt hat..*gg*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare! :)